ESSV Konferenz Elektronische Sprachsignalverarbeitung

Title: Ein taktil-akustischer Plan eines Liniennetzes für blinde Personen

Authors: Peggy Nachtigall, Klaus Fellbaum

Abstract:

Heutige technische Hilfsmittel für blinde Benutzer basieren meist ausschließlich auf haptischen oder akustischen Verfahren (Braillezeilen, Schwellpapier bzw. Text-to-Speech-Systemen). In der hier vorgestellten Lösung geht es um eine Kombination beider Verfahren. Es wird ein taktil-akustisches System vorgestellt, mit dem eine blinde Person eine taktile Grafik berühren kann und auf Wunsch eine akustische Rückmeldung bekommt. Eine solche Rückmeldung kann dann dazu verwendet werden, zusätzliche Informationen über die gerade berührte Position in der Grafik wiederzugeben. In herkömmlichen taktilen Grafiken wird hingegen meist Brailleschrift als Informationsquelle verwendet, um z.B. Bezeichnungen oder Kurzinformationen zu integrieren, die sich grafisch nicht darstellen lassen. Anwendungen für ein taktil-akustisches System sind beispielsweise Verkehrspläne, Gebäudepläne oder Stadtpläne. Es sind zwar schon einige Systeme auf dem Markt, die eine taktil-akustische Darstellung erlauben, es fehlen aber systematische Untersuchungen darüber, wie die taktile und die akustische Information in optimaler Weise aufzuteilen ist, um eine möglichst große Synergie und damit für den Benutzer einen besonders effizienten Informationszugang zu bekommen. Im vorliegenden Beitrag wird über Einzelheiten zu dem taktilakustischen System sowie über Untersuchungen berichtet, die blinde Testpersonen mit diesem System durchgeführt haben. Als konkretes Anwendungsbeispiel wurde ein taktil-akustischer Straßenbahnplan für die Stadt Cottbus gewählt. Der vorliegende Beitrag basiert auf einer an der BTU Cottbus durchgeführten Masterarbeit [1].


Year: 2007
In session: Behinderten-Kommunikation
Pages: 226 to 234